Donnerstag, 17. Dezember 2009

Man hört es, doch man glaubt es kaum!

Immer wieder berichten die Medien davon, das Pinnummern von EC Karten ausgespäht werden und das man entsprechende Nummer UNBEDINGT geheim halten sollte. Eigentlich, so sollte man meinen, müssten das inzwischen alle Bürger der Bundesrepublik wissen. Doch immer wieder hört und sieht man die unglaublichsten Dinge.

Eines schönen Tages begab es sich mal wieder, das die gedruckten Zahlmittel in meiner Börse knapp wurden. Sodenn begab ich mich zu der Bank meines Vertrauens um Nachschub zu holen. Kurz nachdem ich den Automaten erreicht hatte und nach der Bankkarte kramte, begab sich eine ältere Mitbürgerin an den Automaten nebenan. Klugerweise sind diese Automaten so aufgestellt, das man seinen Nachbarn nicht beobachten kann. Das Auspähen kann man sich aber sparen, wenn es Leute gibt, die jeden Schritt den der Automat anweist, mit zu murmeln.

"Ah ja.... Auszahlung" -piep-
"Pinnummer eingeben, so so..."
"Dann wollen wir mal, also das war die eins..." -piep-
"als nächstes dann die zwei..." -piep-
"ähm, nun die drei..." -piep-
"und dann, achja die vier!" - piep-

Bitte, bitte liebe Leute! Nur weil man euch beim eingeben nicht über die Schulter schaut, heißt es nicht automatisch das alle anderen anwesenden Personen um euch herum TAUB sind! Ich bitte euch inständig euer Hirn einzuschalten BEVOR ihr ein Bankgebäude betretet oder ihr euch einem Geldautomaten nähert!

Ebenso dümmlich ist es sich seine Pinnummer mit einem Gefrieretikett auf die Karte zu kleben oder die Karte samt Pinnummernzettelchen neben dem Automaten liegen zu lassen. Nicht alle Leute sind so ehrlich wie meiner einer. Wenn man wirklich einer technischen Falle auf den Leim geht, kann ich das verstehen. Aber sowas?! Einfach unfassbar!

Kommentare:

schatz hat gesagt…

Ja sehr schön war das, ich kam aus dem lachen nicht mehr heraus. aber noch viel witziger war dein gesichtsausdruck, als wir neben der oma standen. herrlich!!! aber das ist die realität und gehört genauso dazu wie die alte dame im supermarkt, die die 98cent für die milch klein hat und jeden verdammten cent einzeln aus ihrer geldbörse kramt, um dann beim 97. cent festzustellen, dass sie doch mit dem 500€ schein bezahlen muss. das haben wir nun vom fortschritt der medizin.

Julia hat gesagt…

Ja, ich bin die ungekrönte Meisterin der Gesichtskirmes ^^

Der Fortschritt in der Medizin geht weiter, wir können uns also auf viele weitere lustige Anekdoten freuen!