Mittwoch, 22. April 2009

Frust

Da war ich an Wochenende mit der Maus und drei weiteren Helfern shoppen. Ich brauche ja noch ein Kleid für die Hochzeit der Maus, und was wäre eine Brautjungfer ohne Kleid? Das es nicht ganz einfach wird hatte ich mir gedacht, doch nicht bewusst - zumindest nicht in DEM Ausmaß - war mir, dass sich am Wochenende ausnahmslos ALLE weiblichen Schulabgänger nach einem Kleid Ausschau hielten. Jedes Kaufhaus oder Boutique die Abendgarderobe führte, glich einem Kriegsschauplatz.

Wohin man auch sah erblickte man zerwühlte Kleiderständer und aufgeregt quickende Teenager. Die Schlangen vor den Umkleidekabinen waren mehr als abschreckend. Ab und an erblickte man stolze Mütter, die mit dem Abendkleid auf dem Arm ihre Tochter in Richtung Kasse schoben. Oder auch eben diese Mütter, die noch weit entfernt von diesem Triumpf den Stimmen ihres Nachwuches auf der Kabine folge leisteten und sich in gebückter Haltung in Richtung Kleideständer durchboxten um irgendein Kleid in irgendeiner anderen Größe zu erhaschen. Die Frisur zerrupft und mit einem hämischen Grinsen schlichen sie im Anschluss wieder zurück zu ihrem gefrusteten Kind. Nur um sich ein paar Minuten später wieder in die tosende Masse zu begeben um das Stück des Verlangens zu suchen.

Wortlos betrachtete ich dieses Schauspiel ein paar Minuten, um mich dann nach einem schweren Seufzer selbst in das brodelnde Getümmel zu begeben. Dank meiner unglaubichen Gelenkigkeit konnte ich Geschicht den Ellenbogen ausweichen, die das Kleid einer anderen schützen sollten. Nachdem ich zwei Kleider die mir gut gefielen in meiner Größe erhaschen konnte erblickte ich eine herrenlose Umkleidekabine und nahm diese ohne weitere Umscheife in Beschlag. Leider machte mir mein ausgeprägtes Hohlkreuz ein Strich durch die Rechnung. Das eine Kleid saß nicht und das andere hätte ich in einer anderen Größe benötigt die es nicht mehr gab. Also auf in den nächten Laden.

Hier bot sich uns ein fast identischer Anblick. Und auch hier vermochte ich kein Kleid zu finden. Auch die Suche in der dritten Lokalität verlief ergebnislos. Langsam machte sich auch bei mir ein gewisser Frust breit. Sollte ich wirklich eine Brautjungfer ohne Kleid werden? Bei dem Gedanken gruselte es mich. Nein, das konnte und durfte nicht passieren!

Also auf in die teure Boutique! Nun war ich bereit eine horrende Summe auszugeben, hauptsache ich war eine Brautjungfer MIT KLEID! Der Anblick in dem guten Hause überraschte mich ein wenig. Hier war es fast menschenleer, zumindest im Gegensatz zu den anderen Läden. Ich schnappte mir eine Verkäuferin und trug ihr auch sämliche Kleider meiner Größe in die Kabine zu schaffen. Sie beute sich meinem prall gefüllten Geldbeutel und fing an alles herbei zu schleppen. Während die gute Frau den Laden auf den Kopf stelle sortierte ich aus. Farbe bäh, Schnitt bäh, zu viele Palietten, zu schlicht... So herum gefiel es mir gleich viel besser. Die geduldige Verkäuferin huschte direkt los und brachte alles brav wieder an seinen angestammten Platz. Also legte ich los. Unter anderen was DAS Traumkleid schlechthin dabei. Schlicht, doch ein sehr extravaganter Schnitt mit einem auffälligen Kragen und dabei so richtig schön teuer. Genau so hatte ich mir es vorgestellt! Einfach bombastisch!

Warum ich trotzdem gefrustet bin? Weil es mal wieder nicht passte. Es sah fürchterlich aus da es wieder im Rückenbereich fiese Falten warf.

Nun bin ich allerdings auch nicht mit leeren Händen nach Hause gegangen. Ich bin stolze Besitzerin eines Zweiteilers in einem sündigen Rot. Der Rock hat einen wunderschönen Schnitt, oben eng anliegend und unten weit und schön fließend. Es gefällt mir sehr gut, auch wenn es nicht das war wonach ich eigentlich gesucht habe. Auf jeden Fall werde ich eine hübsche Brautjungfer sein.

Kommentare:

DeserTStorM hat gesagt…

Ja sag mal, dann musste an deiner Haltung arbeiten und dann passen die Kleider doch auch :-)

Na und wo sind die Bilder in sündigem Rot?

Julia hat gesagt…

Die Bilder gibt es nach der Hochzeit. Auf jeden Fall ist es schick und elegant und farblich passend zu der anderen Brautjungfer. Was an diesem Tag ebenfalls eine große Schwierigkeit darstellte, da wir nicht unbedingt den gleichen Geschmack haben.
An meiner Haltung arbeite ich schon seit meinem 13. Lebensjahr. Das wird auch leider nicht mehr viel besser werden, da dies nicht mein einziges Rückenproblem darstellt. Bin halt n Krüppel, wa? ^^

danyo hat gesagt…

Nur so aus reiner Neugier: Lebst du noch? Man hört ja seit einer gefühlten Ewigkeit nichts mehr von dir... und bei einer mitteilungsbedürftigen Person wie dir macht mir das ja fast schon Sorgen o.O

Julia hat gesagt…

Nur keine Panik, mir geht es gut, die Wohnung hat mich (noch) nicht auf dem Gewissen ^^

Stefan hat gesagt…

Da bin ich ja schwer beruhigt :)
Bei so angriffslustigen Haushaltsgeräten wie du hast!

Julia hat gesagt…

Nicht nur Haushalstsgeräte mein Lieber, ganze Möbelstücke trachten nach meinem Leben!