Mittwoch, 29. Oktober 2008

Todesmutig

Wie jedes Jahr gab es auch in 2008 wieder eine Sim-Jü Kirmes in Werne.

Als gebürtige Wernerin ist dies selbstverständlich eine Pflichtveranstaltung für mich. Ganz davon abgesehen das ich es liebe über Rummelplätze zu laufen und mir die ganzen waghalsigen Karussells ansehe und vor allem die Menschen, die mit leicht grünlicher Gesichtsfarbe die Fahrgeschäfte wieder verlassen.

Mein geschmacklicher Höhepunkt ist leckerer westfälischer Grillschinken und meist Schokofrüchte, Crepes oder Kirmeseis.

Ich gehe auch gerne in die wildesten Fahrgeschäfte, doch mit dem Alter faszinieren mich immer mehr diese Häuser durch die man durchlaufen muss. Mal mit Glaslabyrinth oder sich bewegenden Treppenstufen, mit sich bewegenden Wänden und Spiegelkabinett.

Dieses Jahr war auch wieder so ein Haus vor Ort. "Das Tal der Könige" oder so in etwa war der Name. Toll aufgemacht im ägyptischen Look mit Pharaonen. Der Held ist von dem ganzen Rummel leider nicht so angetan, er würde viel lieber zu Hause sitzen oder zumindest eine Bratwurst mümmeln, doch mit meiner unglaublichen Überredungskunst (Och bitte, bitte, bitte, biiiiiiitttttteeeeee! *hundeblick*) kam er dann doch mit ins Durchlaufhaus. (Gibt es da eigentlich einen Begriff für??) Darüber bin ich im Nachhinein noch viel dankbarer als es den Anschein macht.

Ganz dunkle Gänge, sich bewegende Wände und Skelette die auf einen zugesprungen kommen, fies lachende Fratzen und Mumien haben mich bis in meine Träume verfolgt. Der Held musste grundsätzlich vorgehen und den Weg sichern. Todesmutig ging er auch um die dunkelsten Ecken. Für das Quieken und Aufschreien war ich dennoch zuständig. Denn wenn mich nicht grade eine Mumie anfiel, übernahm der seelische Zwilling meines Helden die Aufgabe mir Herzattacken beizubringen. Wenn der Held nicht mitgegangen wäre hätte man mich in dem ersten drittel total verschreckt am Boden kauernd vorgefunden.

Zur Beruhigung gab es im Anschluss erstmal ein großes Eis. Dann wurde ganz romantisch Feuerwerk geguckt. Anschließend gab es eine Shoppingtherapie. Wir haben jetzt schonmal Deko für im Flur. Auch wenn da noch gar nix steht. Und zum Schluss gab es nach eine große Tüte gebrannte Mandel für zu Hause. Ach wie gut das ich nicht alleine schlafen musste!

Kommentare:

Bine hat gesagt…

Unsere Kirmes heißt Martini-Markt. Bei mir ist das Riesenrad Pflicht. Es ist auch das einzige Fahrgeschäft, das ich auch nach unzähligen Waffeln, Crepes und Punsch vertrage...

Julia hat gesagt…

Das Riesenrad ist leider nichts für mich. Rührt noch von einem Kindheitstrauma her ^^. Das würde ich selbst mit dem Held nicht überleben. Das Kinderrad würde ich vielleicht überstehen, jedoch würde ich mich damit wahrscheinlich komplett zum Affen machen. *g*

Bine hat gesagt…

Aber das Riesenrad ist wenigstens schön langsam, überschlägt sich nicht und die Aussicht ist fantastisch. So ein einfaches Kinderkarussell hat es da schon in sich. Das macht mein alter Kreislauf nicht mehr mit...

Julia hat gesagt…

Deswegen war ja bei mir das Durchlaufhaus dran. Das werde ich aber nur noch machen wenn es garantiert gruselfrei ist. ^^

Held hat gesagt…

Schatz... Du weißt das der Hundeblick niemals bei mir ziehen würde. Ich bin nur dir zuliebe mitgekommen. Und um ne Bratwürst zu mampfen ^^

Julia hat gesagt…

Prinzipiell ist es völlig egal warum du letztendlich mitgekommen bist, mein Liebster. Es zählt einzig und allein das du da warst! :-*