Mittwoch, 23. April 2008

Weckideen

Im Zuge des aufgenommenen Stöckchens sah ich mich motiviert mich mit dem Thema "Wecker" auseinander zu setzen. Es muss doch etwas geben, das mich dazu bringen kann mich am frühen Morgen zu erheben ohne ein halbstündiges Ritual zu vollführen.

Dank diverser hochmoderner Suchmaschinen bin ich auch auf so einige interesante Ruhestörer gestossen.

Hier nun meine Favoriten:

Dieses Exemplar für gezielte Angriffe auf mein morgentliches Nervenkostüm nennt sich Clocky. So niedlich er auch aussehen mag, er hat es in sich! Nicht nur ein harmloser Alarm schaltet sich ein, nein, sobald man auf die "Snooze" Taste drückt, fährt dieser Zeitgenosse 30 Sekunden lang durch das Schlafzimmer um sich irgendwo wild pieped zu verstecken. Gibt es in den Farben Weiß (oben), Braun, Aqua und Chrome. Kann auch auf den Nachttisch gestellt werden, denn das gute Teil ist Bruchsicher aus bis zu 1 Meter Fallhöhe! Das schmucke Gerät gibt es für 55,- € + Versand zum Beispiel hier: Klick!


Bei dieser recht spacig anmuten Variante schickt der Wecker zeitgleich mit seinem Alarmsignal den Rotor in die Luft. Abschalten lässt er sich erst, wenn der Rotor wieder auf dem angestammten Platz ruht. Käuflich zu erwerben gibt es dieses fliegende Foltergerät für 24,95 € hier: Klick!

Nun kommen wir zu dem meiner Meinung nach kreativsten Auslöser eines Herzkaspers. Bei ertönen des Weckrufs leuchtet jeden Tag (nach Zufallprinzip) eine der drei farbigen LEDs auf. Nun muss innerhalb einer gewissen Zeit das entsprechende Kabel getrennt werden, denn sonst gibt es "Bombenstimmung" gratis! Dieses explosive Gerät kann man hier (Klick!) für schlappe 21,- € zzgl. Versand.


Doch seien wir mal ehrlich, am liebsten wird man doch geweckt durch ein zärtliches Küsschen von seinem Liebsten, und dem Duft von frischen Brötchen und Kaffee. Doch was tut der Liebste wenn er selbst damit nicht weiter kommt? Dann könnte man einfach mal stupide rütteln, oder die radikalere Variante:


Nachdem der Stift der Weckgranate entfernt worden ist braucht man sie nur noch in das Zimmer des Tiefschläfers zu befördern und schon nach 20 Sekunden macht sie sich lautstark bemerkbar. Das Gelärme endet erst wenn der Stift wieder an dem vorgesehenen Platz steckt, und sowohl Stift als auch Granate wollen erstmal gefunden werden. Mit 14,90 € plus Versand die günstigste Variante; zu erwerben hier: Klick! Hierbei sei allerdings gesagt, dass miese Laune beim anschließenden Frühstück eine häufige Nebenwirkung darstellen.


Ob ich mich allerdinges freiwillig einer solchen Tortur am frühen Morgen unterziehen möchte halte ich eher für unwahrscheinlich. Ich wäre wahrscheinlich auch den ganzen Tag ungenießbar. Dann doch lieber wachwerden ohne viel Streß. Zum Beispiel mit dieser tollen Erfindung:


Man wacht wie von ganz alleine auf, dadurch das dieses High-Tec-Gerät über das Frottee-Armband die Schlafphasen überwacht und man in einem günstigen Zeitpunkt, beispielsweise durch ein sanftes Meeresrauschen, geweckt wird. Leider ist die sanfte Weckmethode mit einem Preis von 199,- € recht kostenintensiv. Mehr Infos und Bestellungsmöglichkeiten hier: Klick!

Auf ein fröhliches Erwachen!

Kommentare:

Brummbär hat gesagt…

Also das mit dem fahr ding is recht einfallsreich obwohl man mich ja nie wach kriegt denke das meeresrauschen würd voll an mir abprollen und die granate würd ich einfach überhören und nu?

LuNeX hat gesagt…

Es gibt da vielleicht noch eine brauchbare Alternative. Habe ich gerade gefunden bei: http://blog.ausgefallene-ideen.com/2008/04/27/peace-der-sanfte-wecker-mit-aromatherapie/