Montag, 13. April 2009

Wer hat Angst vorm schwarzen Daumen?

Meine hübsche kleine Dachterasse war bis vor kurzem ein großes Ödland. Nichts blühte und nichts grünte, ausser ein wenig Unkraut, das den Weg in die Fugen der Bodenplatten gefunden hatte. Das musste sich ändern. Und zwar schleunigst.

Das einzige Problem an der Sache war, dass nicht nur Espenlaub in meiner Gegenwart anfing zu zittern. Es hat sich wohl schon herumgesprochen das sich pflanzliches Leben nicht sonderlich gut in meiner Obhut hält. Dabei gebe ich mir immer allergrößte Mühe den süßen kleinen jeden Wunsch zu erfüllen. Warum es einfach nicht funktioniert weiß ich nicht. Ich gieße regelmäßig, rede mit ihnen und singe für sie. Sie stehen so dass sie genug Licht bekommen, aber auch nicht zu wenig. Da ich also mit meinem Latein am Ende war, und ich trotzdem einen weniger tristen Ausblick aus dem Balkonfenster wünsche musste also fachmännischer Rat her.

So fuhren der Held und ich in den Gartenfachmarkt unseres Vertrauens. Wir schnappten uns ein Wägelchen und stiefelten hinein. Drinnen gab es eine riesen Auswahl, auch das Aussengelände war vollgepackt mit frühlingshaften Ideen. Doch welche Pflanzen sind die Richtigen? Der Balkon ist draussen, also führte mich mein Weg zunächst in die Freiluftabteilung. Hier gab es alles, vom Bodendecker bis zum Obstbaum. Doch bei so viel Auswahl kam ich ganz schön ins straucheln. Ich wollte zunächst zwei Pflanzkübel begrünen. Wenn das überleben sollte, würde ich das ganze noch erweitern. Aber einen Obstbaum im Kübel? So deckte ich mich erstmal mit Gartengerätengedöns ein. Ein kleines Schüppchen, eine Harke (oder sowas in der Art), Blumenerde, Blumendraht, eine Gießkanne und ein Fugenkratzer. Der Held fand sogar noch superstylische Gartenarbeitshandschuhe mit Blümchen und Erdbeeren. Ja, so weit so gut.

Dann suchte ich mir ein kleines Bäumchen aus. Und sowas kleines blühendes das ich darunter pflanzen wollte. Doch kann man einfach alles zusammenpflanzen? Also wurde kurzerhand dem vertrauenswürdigsten Gartenfachmann ein Bein gestellt und von mir ausgefragt: "Die Frage ist jetzt wahrscheinlich etwas merkwürig, aber vertragen sich alle Pflanzen untereinander?" "Also das was Sie im Korb haben für gewöhnlich schon, doch wenn die Blümchen anfangen sich zu prügeln, würde ich sie vielleich doch umpflanzen." Boah, mit so einer grandiosen Antwort hatte ich jetzt nicht gerechnet. Ich konnte mich grade noch davon abhalten mich auf dem Boden zu kugeln. Wir einigten uns darauf das ich mir was aussuche und er sich das ganze nochmal ansieht.

Gesagt, getan. Die Blümchen machen sich bis jetzt ganz gut, auch wenn ich den Namen jeder einzelnen Pflanze vergessen habe. Aber in diesem Punkt hat meine Mutter mir schon Ihre Hilfe angeboten. Die totgeweihten Lebewesen werde ich definitiv mit der Königen der Kübelpflanzen kaufen gehen.

Kommentare:

danyo hat gesagt…

Mir geht´s da nicht anders als dir. Alles - und ich meine wirklich ALLES - Pflanzenähnliche überlebt in meiner Gegenwart einfach nicht lange oder macht keinerlei Anstalten zu wachsen, solange ich in der Gegend bin.

Von daher habe ich mich jetzt damit abgefunden und werde für die Zukunft einfach grüne Farbe durch meine Wohnung sprenkeln und gut is´...

PS: bei mir will nicht einmal das wachstumsstärkste aller Gewächse - nämlich Bambus - spriessen, obwohl man dem außer ein klein wenig Wasser nicht einmal Beachtung schenken müsste. Und das sagt wohl alles... :(

Julia hat gesagt…

Oh wow, und ich dachte ICH wäre der schlimmste Feind der Grünpflanzen. Doch da können wir uns ja schon bald zusammen tun. Ich werde es mal mit Gute-Nacht Liedern versuchen ^^

DeserTStorM hat gesagt…

Haha, ich stell mir gerade vor wie sich deine Blumen prügeln :-) Hm die mit Dornen sind aber im Vorteil, die haben Waffen!!!!

Na dann Drück ich dir mal die Daumen das deine grüne Oase auch richtig gut wächst :-)

Julia hat gesagt…

@DeserTStorM: Blumen mit Dornen? Sowas kauf ich nicht. Stell dir mal vor, die süßen kleinen Pflänzchen kommen auf die Idee sich gegen mich zur Wehr zu setzten...! Das könnte tödlich enden. Nee besser harmlose Blümchen ohne Stacheln!